top of page
  • Yasmin Eder

Abnehmspritzen - Was es mit dem Hype auf sich hat?

Teil 1/3


Die Themen Schönheitsideale und Körpergewicht sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Da verwundert es nicht, wenn gerade zum Sommeranfang wieder etliche neue Diät-Trends wie die Schwammerl aus dem Boden schießen. Jahr für Jahr geht das Spiel von vorne los: Egal, wohin man sieht, man wird mit Abnehm-Tipps und schlanken Sommer-Bodies regelrecht bombardiert. Besonders Social Media ist hier DER Hotspot für verkorkste Selbstwahrnehmung.


Der neueste Diät-Trend schießt meiner Meinung nach aber den Vogel ab. Elon Musk schwört darauf und vermarktet es auf Twitter, junge Menschen auf ganz TikTok sind hellauf begeistert davon und die Kardashian-Schwestern verschweigen deren Benutzung, ganz in alter Manier. Die Rede ist von sogenannten „Abnehmspritzen“. Regelmäßig in den Bauch gespritzt und schon ist das Wunder getan. So zumindest der Tonus in den sozialen Medien. Ernährungsumstellung und Sport: Fehlanzeige. Klingt doch zu schön, um wahr zu sein, oder?


Lasst uns das Ganze genauer unter die Lupe nehmen. Die zum schnellen Abnehmen beworbenen Spritzen enthalten den Wirkstoff „Semaglutid“, der den Blutzuckerspiegel nachweislich senkt. Denn Semaglutid ist ein GLP-1-Agonist, welcher die Insulinausschüttung des Körpers hochfährt. Insulin ist natürlicherweise dafür zuständig, unseren Blutzucker zu senken, indem es die Zuckerteilchen in die Zellen bringt. Entwickelt wurden diese Spritzen daher eigentlich für Menschen, die an fortgeschrittenem Diabetes Typ 2 leiden.


Nun hat dieser „Wunderwirkstoff“ jedoch noch weitere Vorteile, die sich die Diätindustrie prompt zunutze macht. Denn nicht nur der Blutzuckerspiegel wird positiv beeinflusst, sondern Semaglutid setzt auch direkt im Gehirn an. Das bedeutet, es besetzt GLP-1-Rezeptoren und verringert somit den Appetit. Natürlicherweise passiert das im Körper, nachdem wir gegessen haben und unser Verdauungssystem das originale GLP-1 ausschüttet, das dem Hirn signalisiert: Ich bin satt. Bei Zufuhr von außen durch Spritzen tritt das Sättigungsgefühl daher schon deutlich früher auf.


Hashtags wie #semaglutide und #ozempic, der ursprüngliche Name des Semaglutid-Präparats, fluten derzeit unsere Feeds. Dabei ist genau jenes Medikament nur für Personen mit Diabetes zugelassen. Doch der Markt schläft nicht: Neuerdings wurde „Wegovy“, das den genau gleichen Wirkstoff wie Ozempic enthält, explizit für Menschen mit Übergewicht herausgebracht. Dass es aufgrund des enormen Hypes auf einmal Lieferengpässe für diejenigen gibt, die gesundheitlich tatsächlich auf solche Spritzen angewiesen sind, scheint in den sozialen Medien kaum jemanden zu stören.


Doch auch vor Arztpraxen macht der Trend keinen Halt. Viele sehen in diesem Wirkstoff das neue Heilmittel für Übergewicht und verschreiben es arglos ihren Patient:innen, wohlbemerkt meist nicht ohne Profit. Gefährlich ist das vor allem dann, wenn es an Aufklärung über Nebenwirkungen sowie langfristigen Erfolg bzw. Nicht-Erfolg mangelt. Aber mehr dazu in den kommenden Parts dieser Reihe. Wenn Du Schwierigkeiten hast, Deine Ziele zu erreichen, hole Dir Unterstützung. Das 12 Wochen Programm Perspektive Wohlfühlgewicht ist ein Beratungsprogramm, indem ich Dich begleite damit Du deine Ziele trotz Wechseljahre oder Schilddrüsenerkrankung (z.B. Hashimoto) auch wirklich erreichst.

63 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page