Trinken – Was und vor allem wie viel!

Aktualisiert: Jan 21

Der erwachsene Körper besteht zu ca. 65% aus Wasser – bei Säuglingen sind es sogar bis zu 90%. Der Mensch verliert täglich ca. 2,5L Flüssigkeiten über die Haut, den Darm (Stuhl), die Nieren (Urin) und Lunge (Atem) – und dies passiert sowohl bei körperlichen Aktivitäten als auch beim Stillsitzen oder Schlafen. Daher ist es wichtig zumindest 1,5L pro Tag zu trinken, um diesen Verlust auszugleichen – der Rest wird meist über feste Nahrung aufgenommen.



Wasser ist Lebenselixier und Grundbaustein

Die Aufgaben von Wasser im Körper sind vielfältig. Wasser ist z.B. für die Wärmeregulation (Schwitzen) sowie den Transport von Nährstoffen notwendig und beseitig Abfallprodukte des Stoffwechsels. Wasser ist zudem auch in den Körperzellen und allen Körperflüssigkeiten enthalten – beispielsweise im Magensaft, im Blut oder im Speichel. Deswegen ist es wichtig, nicht alles auf einmal zu trinken, sondern über den Tag verteilt. Denn der Organismus kann nur eine begrenzte Menge Flüssigkeit verarbeiten.

Wie viel soll nun getrunken werden?

Die Mindestmenge von 1,5L solltet ihr (als Erwachsene) nicht unterschreiten. Als individuelle Richtlinie gilt für einen gesunden Erwachsenen ca. 30 – 40ml (je nach körperlicher Aktivität und Außentemperatur) pro Kilogramm Körpergewicht (Normalgewicht). Bei einer ca. 60 Kilogramm schweren Person ergibt das 1,8 – 2,4 Liter täglich. Für chronisch kranke Menschen die beispielsweise an einer Nierenerkrankung leiden, gelten andere Empfehlungen bzw. Sonderregeln. Betroffene sollten dies mit ihrem Arzt besprechen.

Was ist der beste Durstlöscher?

Die idealen Durstlöscher sind Leitungswasser, Mineralwasser, Infused Water (Beeren, Gurke, Zitrone oder Kräuter mit Wasser versetzt), sowie ungesüßte Früchte- oder Kräutertees. Fruchtsäfte stark verdünnt können hin und wieder getrunken werden – sie bringen aber Fruchtzucker oder gar zugesetzten Zucker mit sich. Limonaden sollten aufgrund ihres hohen Zuckeranteils als Süßigkeit gesehen werden und zählen somit nicht zu den Durstlöschern. Alkohol und Kaffee (über 4 Tassen) zählen zu der Kategorie der Genussmittel.


Was passiert wenn man zu wenig trinkt?

Fakt ist, dass man nur wenige Tage ohne Wasser überleben kann – beispielsweise arbeiten bei einem gravierenden Flüssigkeitsmangel die Nieren nicht mehr richtig und giftige Stoffwechselprodukte können nicht mehr über den Urin ausgeschieden werde - es droht eine innere Vergiftung. Für die Aufrechterhaltung der wichtigen Körperfunktionen benötigt der Körper täglich 1,5 Liter. Also vergesst nicht – ausreichend trinken ist wichtig für euren Körper. Nur ein geringer Flüssigkeitsverlust von ca. zwei Prozent kann zu folgenden Symptomen führen:

- Leistungsfähigkeit nimmt ab

- Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit lassen nach

- Kopfschmerzen bis hin zu Migräne

- Haut und Schleimhäute trocknen aus

- Harnwegsinfekte, Nierensteinerkrankungen, Verstopfung…


Tipps für den Alltag

- Bereits beim Aufstehen ein großes Glas Wasser trinken.

- Nicht auf den Durst warten – der ist schon das erste Anzeichen eines Flüssigkeitsverlusts.

- Getränke positionieren – ob zu Hause oder am Arbeitsplatz gut sichtbar abstellen.

- Wasser mitnehmen – spätestens im Stau bei 30 Grad bist du richtig dankbar dafür.

- Coole Gefäße benützen – Glaskaraffe, Trinkflasche oder Glas, sie steigern deine Trinkmotivation.

- Vor dem Essen trinken – haben wir zwar anders gelernt, aber der Körper braucht Wasser um die gegessenen Nährstoffe auch zu transportieren und ein zu lagern. Und kann sogar beim Abnehmen helfen um den Magen zu füllen.

- Ans Trinken erinnern lassen – es gibt mittlerweile unzählige Apps dafür


Alles Liebe

eure Diätologin Yasmin

0 Ansichten

© 2020  Yasmin Eder, BSc I Ernährungszeit I office@ernaehrungszeit.at I 0660 622 50 60

  • https://www.facebook.com/Ernaehrungs
  • https://www.instagram.com/ernaehrung