Wissenswertes rund um das (Oster-)Ei

Aktualisiert: Juni 23

Eierverzehr zu Ostern

Zu Ostern werden in Österreich etwa 70 Mio. Eier verzehrt (bei rund 8,8 Mio Einwohner). Der gesamte österreichische Konsum liegt bei rund 2 Mrd. Stück pro Jahr. Kleiner Tipp: Tun Sie was Gutes und achten Sie auf die Herkunft der Eier – vor allem bei gefärbten Eiern im Supermarkt.



Mehr Eiweiß im Eiweiß – oder doch nicht?

Schon alleine das Wort „Eiweiß“ lässt glauben, dass ein höherer Eiweiß-Anteil im Eiweiß des Eis steckt. Doch das ist ein Irrtum! Im Eigelb steckt vergleichsweise viel mehr Eiweiß. Jedoch hat es aber auch einen höheren Fettgehalt. Ein Ei hat ca. 8-10 Gramm Eiweiß. Fazit: Im Eigelb steckt mehr Eiweiß.



Der „Bösewicht“ Cholesterin im Ei – oder doch nicht?

Viel zu lange gibt es den Mythos des „bösen“ Cholesterins im Ei. Die österreichische Empfehlung liegt bei drei Eiern pro Woche (auch verkocht) – Jedoch haben Forscher und Wissenschaftler Entwarnung gegeben – das „Nahrungs-Cholesterin“ beeinflusst den Cholesterin-Gehalt im Blut nur zu einem kleinen Teil. Bis zu fünf Eiern pro Woche bei gesunden Menschen mit einer ausgewogenen Ernährung sind nicht gesundheitsschädlich. Wer jedoch mit erhöhtem Cholesterin zu kämpfen hat oder beispielsweise Diabetiker ist, sollte sich mit seinem behandelnden Arzt oder Diätologen beratschlagen. Fazit: Genießen Sie Ihr Ei.



Hartgekochte Eier für schöne Nägel und Haare – oder doch nicht?

In Eiern stecken alle Vitamine außer Vitamin C – jedoch sind von manchen Vitaminen nur geringe Mengen vorhanden und sind somit nicht bedarfsdeckend. Aber die Zubereitung des Eis verändert den Nährstoffgehalt. Ein hart gekochtes Ei enthält mehr Biotin als ein rohes Ei. Biotin verschafft Ihnen glänzende Haare und kräftige Nägel. Fazit: Hartgekochte Eier sind gut für Haare und Nägel.



Ostereier halten über 1 Monat – oder doch nicht?

Für rohe Eier gilt das Mindesthaltbarkeitsdatum von 28 Tagen (ab Legung) bei kühler Lagerung. Die Verwendung darüber hinaus ist natürlich noch möglich – wenn das Ei ausreichend erhitzt wird (bspw. verbackene Eier) werden Keime abgetötet. Vorsicht bei rohen Eiern über dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Hartgekochte Eier (z.B. Ostereier) halten im Kühlschrank bis zu vier Wochen. Als Büro-Snack für einen Salat oder die Brotmahlzeit können hartgekochte Eier bedenkenlos auch ungekühlt einen Tag transportiert werden. Fazit: Hartgekochte Eier sind gekühlt ein Monat haltbar.

0 Ansichten

© 2020  Yasmin Eder, BSc I Ernährungszeit I office@ernaehrungszeit.at I 0660 622 50 60

  • https://www.facebook.com/Ernaehrungs
  • https://www.instagram.com/ernaehrung